zerrissen

Donnerstag. Ein Tag mehr, der mir Schmerzen bringt. Er lodert tief in meiner Brust, zerreißt sie fast, läßt mich kaum atmen. Mein Magen protestiert. Meine Gedanken fahren Karussel.
Mein ganzer Körper protestiert dagegen, was mein Verstand ihm antut.

Dieser Kampf. Zwischen Gefühl und Rationalität. Ich halte ihn nicht aus.
Eine Liebe ist in mir erkeimt, die er nun mit Füßen tritt. Er ignoriert, seit ich sagte, ich liebe.
Es tut weh. Ich kann den Schmerz nicht bändigen. Das Feuer löschen. Ruhe soll in mir einkehren. Der Sturm zu toben aufhören. Ablenken möchte ich mich, doch weder Körper noch Geist lassen mich.
Ich halte es nicht aus...
30.4.09 08:30
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


uuu (30.4.09 08:32)
Echt eine verdammt beschissene Situation sowas.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen